EKG

Das Elektrokardiogramm (EKG) dient zur Aufzeichnung der elektrischen Aktivität des Herzens. Die Aufzeichnung eines EKG stellt die Grundlage der apperativen Herzdiagnostik dar. So können erste Hinweise auf Herzrhythmusstörungen, auf Durchblutungsstörungen des Herzens / Herzinfarkt, auf eine Verdickung des Herzmuskels oder auf entzündliche Veränderungen gewonnen werden.

 

Ergometrie

Im Rahmen einer Ergometrie wird das EKG kontinuierlich unter körperlicher Belastung (Fahrrad / Laufband) aufgezeichnet. Dabei können Durchblutungsstörungen des Herzens sowie Blutdruck- und Pulsverhalten unter Belastung erfasst werden.

 

Spiroergometrie

Die Spiroergometrie kommt ursprünglich aus der Leistungsdiagnostik beim Hochleistungssport. Sie kann aber auch zur Differenzierung von Luftnot, von Herzerkrankungen oder Erkrankungen des Lungen- / Bronchialsystems oder zur Quantifizierung einer Herzleistungsschwäche eingesetzt werden.

nach oben